Draussen ist es schön warm, im Park und auf dem Balkon wird gegrillt …und dann erwischt es einen:

Grummeln und Zwicken im Bauch, eventuell Übelkeit, Durchfall, Erbrechen.

Ein sehr gutes Mittel, das dabei Abhilfe schaffen kann, ist Myrrhinil Intest: es besteht aus Myrrhe, (jawohl, die von den drei heiligen Königen) Kamille und Kohle. Die Myrrhe wirkt darmabdichtend, das heißt, der Körper verliert nicht so viel Flüssigkeit, was bei Durchfall schnell zum Problem werden kann. Daneben hat Myrrhe eine antibakterielle, antivirale und antifungale Wirkung.

Kamille entkrampft den Darm und wirkt zusätzlich antibakteriell.

Kohle besitzt die geniale Fähigkeit, aufgrund einer großen (molekularen) Oberfläche die Giftstoffe aufnehmen zu können, die bei bakteriellen oder viralen Entzündungen im Darm entstehen.

Myrrhinil wird in kleinen Pastillen angeboten, die Dosierung kann der Schwere der Erkrankung angepasst werden. Es ist apothekenpflichtig, aber nicht rezeptpflichtig.

Myrrhinil Instest kann sowohl bei infektiösen als auch bei chronischen Magen-Darm-Erkrankungen genommen werden; es gehört in jede Reiseapotheke. Bei Morbus Crohn kann es ohne Probleme über einen längeren Zeitraum wie etwas 2 Jahre genommen werden.

Solange der Körper sich nicht wohl fühlt, sollte man/frau ihn mit einer leichten Diät unterstützen. Die Nahrungsmittel, die man zu sich nimmt, sollten leicht verdaulich sein. Auf eiweißhaltige sowie fetthaltige Nahrungsmittel sollte weitgehend verzichtet werden. Hervorragend geeignet sind z.B. Reis in etwas Brühe, feine Haferflocken in Wasser mit etwas Salz und eventuell etwas Traubenzucker, gekochter Fruchtmus etc. Im Urlaub kaufe ich gern mangels eigener Kochmöglichkeiten Babynahrung in Gläschen, das schont den Darm und die Nerven, denn das findet man fast überall. Erst wenn Magen und Darm sich etwas erholt haben, sollte man langsam wieder auf normale Kost umstellen.

Ich wünsche Ihnen eine schönen Sommer.

zurück